Aktuelles

13.11. 2018 Eine News der Einrichtung: CWW Paderborn e. V.

10-jährige Kooperation mit Westphalenhof

Was 2008 begann, wurde nun als zehnjährige Erfolgsgeschichte gefeiert. Die Caritas Werkstätten im Erzbistum Paderborn gem. GmbH und die Stiftung Westphalenhof ermöglichen seit 10 Jahren Teilhabe am Arbeitsleben, für Menschen mit Behinderungen.

Aktuell arbeiten zehn Personen mit unterschiedlichen Behinderungen im Sozialen Dienst, auf den Wohnbereichen, in der Haustechnik und in der Küche beim Westfalenhof, auf betriebsintegrierten Arbeitsplätzen in der Senioreneinrichtung.

Vor 10 Jahren galt die Vision Menschen mit Behinderungen auf den ersten Arbeitsmarkt zu inkludieren als mutig und als gesellschaftliche Herausforderung. Die Stiftung Westphalenhof war einer der ersten Kooperationspartner der Caritas Werkstätten, der offen genug war, die Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen, ganz praktisch in die Tat um zu setzen.

Heute sind die integrativen Arbeitsplätze anerkannt und zur Normalität im Arbeitsalltag geworden. Sie sind ein wichtiger Teil des Ganzen. Die Beschäftigte der Caritas Werkstätten werden als Bereicherung angesehen. Sie ergänzen im Westfalenhof die tägliche Arbeit mit ihren individuellen Fähigkeiten.

Besonders im Umgang mit den Senioren tritt die eigene Beeinträchtigung in den Hintergrund. Die Beschäftigten der Werkstätten betreuen und unterstützen selbst. Die Betriebsintegrierten Arbeitsplätze zeichnet ein hohes Maß an Identifikation aus.

Der Westfalenhof ist für die Menschen mit Behinderung zum wichtigen Arbeits- und Sozialort geworden. Als Zeichen des weiteren, wachsenden Inklusionsweges wurde als Jubiläumsgeschenk ein Apfelbaum gepflanzt.

Ralf Wilberg, Vorstand Stiftung Westphalenhof Christina Schön, Bereichsleitung Caritas Werkstätten im Erzbistum Paderborn Heribert Jakobsmeyer, Fachkraft für Integration und Kooperation Frau Kahla Pfeledienstleitung Einige der Beschäftigten der Caritas Werkstätten, die aktuell im Westphalen Hof arbeiten