Aktuelles

16.09. 2021 Eine News der Einrichtung: CWW Paderborn e. V.

75 Jahre für die Menschen da

Mitten in den Wirren der Nachkriegszeit wird der Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V. am 12.12.1946 in der Heiersburg gegründet. Damals noch unter dem Namen Verein für Caritasheime. Heute – 75 Jahre später – ist der CWW in Paderborn und Warburg eines der größten Sozialunternehmen. Mit seinen vielfältigen Diensten und Einrichtungen in der Alten- und Behindertenhilfe ist er zur festen Säule in der Gesellschaft geworden. Das Jubiläum wurde im kleinen Kreis im Seehof Franke gefeiert.

Vorstandsvorsitzende Dagmar Kieselmann begrüßte die 70 Leitungskräfte und den Aufsichtsrat. Sie hatte ihren Blick auf die vielen Projekte gerichtet, die im vergangenen Jahr in allen Geschäftsbereichen durchgeführt wurden. „Im Corona-Jahr haben die Mitarbeitenden Außerordentliches unter ganz besonderen Umständen geleistet. Die Vorgaben aus der Politik kamen oftmals so kurzfristig, dass wir extrem flexibel sein mussten. Dafür möchte ich Ihnen allen danken“, so Kieselmann.  Vorstand Matthias Schmidt gab kurzweilige Einblicke in die Geschichte des Vereins und Vorständin Karla Bredenbals betonte neben Aspekten der Organisationsentwicklung die gute Zusammenarbeit des Vorstandes, der in dieser Konstellation seit Anfang des Jahres seine Ämter angetreten hatte. Josef Lüttig, Aufsichtsratsvorsitzender des CWW Paderborn, fordert das Auditorium auf, an die Menschen zu denken, für die der Verein da ist und die auf Assistenz und Hilfestellung in den Bereichen Leben, Wohnen und Arbeiten angewiesen sind. „Erst wenn Sie mit ‚Ja‘ antworten können, dass es den Menschen bei uns gut geht, dann können wir mit reinem Gewissen das Jubiläum feiern“, so Lüttig. Der Aufforderung zum Feiern folgten dann auch alle Gäste. Eine Fotobox mit originellen Requisiten, ein Discjockey, der keine Wünsche offenließ und ein eindrucksvolles Seeambiente sorgte für eine lockere Atmosphäre. Da alle Teilnehmer geimpft waren, bedeutete die Feier wieder ein Stück Normalität, die alle Gäste genossen. 

Der Blick in die Geschichte des Vereins:     

Der Verein für Caritasheime beschränkt sich in der Anfangszeit im Wesentlichen auf  die Sicherung der finanziellen, vertraglichen und baulichen Rahmenbedingungen der verschiedenen Einrichtungen. Der Betrieb wird vielfach verschiedenen Ordensgemeinschaften übertragen. Die Einrichtungen entsprechen dem Bedarf der Nachkriegszeit und reichen von Flüchtlingsheimen, Alten- und Kinderheimen über Kindergärten, Familienpflegeschulen bis zum Heim für Erziehungshilfe. 

In den 60er und 70er Jahren konzentriert sich der CWW Paderborn dann immer mehr auf die Alten- und Behindertenhilfe. Das Heilpädagogische Therapie- und Förderzentrum St. Laurentius in Warburg bietet nach der Grundsteinlegung 1962 seit Dezember 1966 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Platz zum Leben und Wohnen. Die älteste Einrichtung der Altenhilfe ist St. Raphael in Schmallenberg, die bereits 1954 betrieben wird. Arbeit für Menschen mit Behinderung bietet der Verein seit 1975 mit der Gründung der Schloßwerkstätten in Paderborn-Schloß Neuhaus. Kurz danach kommen die ersten Wohnhäuser für Menschen mit Behinderung im Kreis Paderborn hinzu. Das Wohnhaus St. Kilian in Lichtenau ist eine der ältesten Wohn-Einrichtungen. Es sollten noch mehrere andere Häuser in der Behindertenhilfe folgen.    

Die Expansionsphase des Vereins ist Ende der 90er Jahre abgeschlossen. Nach dem Erwerb der Häuser und Einrichtungen beginnt die Phase der Sanierungen, Um- und Anbauten bis etwa 2010. Die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben machen es notwendig, dass beispielsweise Doppelzimmer in Einzelzimmer umgebaut oder andere Maßnahmen der Barrierefreiheit umgesetzt werden.

In den folgenden Jahren setzt der CWW Paderborn in seiner Angebotsstruktur verstärkt auf sich verändernde Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und Senioren. Ambulante Dienste rücken in den Fokus. So bieten die Geschäftsbereiche des Vereins beispielsweise eine Partnervermittlung für Menschen mit Behinderungen, Therapie-Angebote für Autisten, Einrichtungen für Betreutes Wohnen oder Tagespflegen oder externe Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung mitten in der Gesellschaft. 

Das jüngste Wohnprojekt, das der CWW Paderborn als Bauträger realisiert, ist ein Wohnkomplex mit 22 Appartements in der Dubelohstraße 160. Zum 01.09.2021 ziehen hier Menschen mit Behinderungen aber auch Rentner ein. Es ist das erste inklusive Wohnprojekt in Paderborn-Schloß Neuhaus.