Aktuelles

18.07. 2017 Eine News der Einrichtung: CWW Paderborn e. V.

Pilgern auf dem Jakobsweg

Warum nicht einfach vor der Haustür mit einem Pilgerweg beginnen? Genauer gesagt: am Paderborner Dom. Als 2012 zwei Gruppen in Paderborn aufbrachen um in Köln irgendwann einmal anzukommen, da hat wahrscheinlich niemand daran gedacht, wieviel Schweiß, wie viele Blasen aber auch wie viele schöne Augenblicke auf diesem Weg vor jedem einzelnen liegen.

Zwei Gruppen, einmal eine inklusive Gruppe aus den Caritas Werkstätten im Erzbistum Paderborn gem. GmbH, einmal eine Gruppe Mitarbeiter im Cartias Wohn- und Werkstätten im Erzbistung Paderborn e. V. setzten Fuß vor Fuß. Begleitet werden sie von der Seelsorgerin Anja Fecke, die neben der Organisation auch für die geistigen Impulse verantwortlich war. Seit 2014 ist auch ein Pilgerhund dabei, der immer wieder motivierte weiterzugehen, auch wenn die Füße scheinbar nicht mehr wollten.

Der Weg führte auf alten Wegen von Paderborn über Büren, Meschede, Eslohe, Meinerzhagen bis schließlich Engelskirchen-Ründeroth. 254 km sind mittlerweile zusammengekommen, pro Tag waren an die 20 Kilometer zu bewältigen. In jedem Jahr wurde drei Tage lang gewandert, gebetet, geschwiegen und gesungen. Sogar einige offizielle Pilgerstempel konnten gesammelt werden, zugegeben schwierig, weil der Weg noch nicht als Pilgerweg so richtig erschlossen ist.

Im nächsten Jahr 2018 werden beide Gruppen in Köln ankommen. Dann wird ein Projekt abgeschlossen, dass jeden Teilnehmer um viele Eindrücke nachhaltig bereichert hat. Was am Paderborner Dom begonnen wurde, soll im Kölner Dom beendet werden. Vorbereitungen für diese letzte Etappe laufen bereits an. Erfahrene Pilger sind ebenso willkommen wie "Erstbegeher"!

Bon Camino!

Ein Schuh steht auf einem der Meilensteine des Jakobsweges.